So einfach wärs

Beschäftigt mich heute immer noch, das Thema von gestern. Wahrscheinlich wird das noch länger anhalten, aber bloggen will ich nicht nur darüber. In Zukunft. Versprochen.

Nachdem ich gestern diesen WordPress-Blog testweise angelegt hatte, war ich ganz baff. Außer einem Internetzugang und Browser braucht man eigentlich garnix sonst, man kann sofort loslegen und komplette Hompages einfach gestalten. Für lau. Kostet nix. Nada. Und sieht auch noch viel besser aus als das, was ein Designbanause wie ich hinkriegen würde, wenn er sich daran versucht, eine eigene Homepage auf Null aufzubauen. Unzählige Design-Vorlagen gibts, die weltklasse ausschauen.

Mit dem Einbinden in die Website von Conny hab ich auch schon experimentiert, das würde halbwegs klappen. Aber brauch ich die dann überhaupt noch? Die Website mein ich. Vielleicht hat ja wer gute Ratschläge für einen Rookie. Aber vordringlich müsste ich meine Frau jetzt dazu animieren, sich von der Nähmaschine weg zum PC zu bewegen um ihren eigenen WordPress-Blog zu gestalten. Das kann dauern….

Ein Gedanke zu „So einfach wärs“

  1. du armer bist so viel mit meiner homepage bzw. meinem blog beschäftigt, dass du zu deinem gar nicht kommst! komm, lass mal meines und schreib ein bisserl was neues über dich 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.